Ergotherapie Rambovsky

 

ADS oder ADHS

 

Es ist wichtig zu unterscheiden !!!

    

Was ist ADS / ADHS ?

  Der Begriff ADS / ADHS bezeichnet Störungen in der Aufmerksamkeitssteuerung bei

  Kindern , Jugendlichen und Erwachsenen.

  Aufmerksamkeitsgestörte Kinder fallen durch ausgeprägt, unaufmerksames und               gleichzeitig sehr impulsives Verhalten auf. Ihre Konzentrationsfähigkeit ist tatsächlich       im Vergleich zum Durchschnitt der gleichaltrigen nur mangelhaft ausgeprägt.

  Das Strukturieren von Handlungen und das Sammeln ihrer Gedanken bereitet Ihnen         große Schwierigkeiten. In der Schule gelten ADS / ADHS - Kindern als extrem leicht       ablenkbar.

  Diese Auffälligkeiten können ohne ( Hypoaktivität ) oder mit einer motorischen Unruhe     ( Hyperaktivität ) einhergehen.

 3 Leitsymtome:

unaufmerksam

hyperaktiv

impulsiv

 

Symptome ADS

 

  ► häufig Flüchtigkeitsfehler und Übersehen von Einzelheiten bei                          bestimmten Tätigkeiten

  ► keine längere Aufmerksamkeit bei bestimmten Tätigkeiten

  ► scheinen oft nicht zuzuhören

  ► führen Anweisungen nicht vollständig aus bzw. bringen Arbeiten nicht                zu Ende

  ► können Aufgaben oder Arbeiten nicht organisieren

  ► haben Abneigung gegen Arbeiten, welche eine längere geistige                      Anstrengung erfordern

  ► verlieren oft Gegenstände, die sie für ihre Aufgaben benötigen

  ► lassen sich durch äußere Reize oft ablenken

  ► bei Alltagstätigkeiten oft vergesslich

 

Symptome ADHS

 

  • zappelt oft mit Händen und Füßen

  • steht auf , wenn Sitzenbleiben erwartet wird

  • läuft oft herum oder klettert in unpassenden Situationen

  • Schwierigkeiten ruhig zu spielen

  • sind häufig „ auf Achse ” als wären sie getrieben

  • reden übermäßig viel und impulsiv

  • antworten häufig , bevor die Frage zu Ende gestellt ist

  • kann nur schwer warten , bis es an der Reihe ist

  • unterbricht und stört  Andere häufig

 

  Gedanken und Worte eines hyperaktiven Kindes :

  Ich bin oft voller hektischer Unruhe , muss ganz schnell alles anfassen , oft fällt mir               etwas aus der Hand. Die anderen sagen , ich sei sehr ungeschickt. Viele sagen , ich bin             ein Zappelphillip oder eine Pechmarie. Ich habe häufig Sorgen, manchmal auch Angst, weil ich   so viele Verletzungen habe, warum mir so viel mit hinfallen und Knieaufschlagen passiert         ist. Immer meint man, ich hätte die Gefahr erkennen müssen. Nun hat man mir einfach           alles  verboten ! Das Schreiben in der Schule ist für mich eine Quälerei. Die Zeiten sind oft   wie ein Gefängnis. Ich mag nicht gerne schreiben. Meine Schrift ist oft ganz krakelig ,           immer über den Rand hinaus. Überhaupt ist es in der Schule ganz blöd. Die Schulpause bringt   immer großen Ärger. Alles kriege ich zuviel mit , ich bin dann sehr müde kann aber nicht           ruhig sein. Ich muß immer überall hingucken und alles hören. Sofort bemerke ich wenn             draußen am Fenster oder an der Tür was passiert. Ich höre ständig , wenn in der Klasse         einer quatscht , sofort muß ich dann hinschauen. Das macht mich vielleicht müde und ich bin     es sehr, sehr oft, kann aber trotzdem nicht ruhig sein. Ich kann auch die Dinge in der             Reihenfolge einfach nicht richtig behalten und merken. Ich weiß nicht, weshalb ich dann die     Lust verliere, ich höhre dann eben einfach auf. Andere Kinder, Erwachsene und Lehrer           mögen mich nicht so recht. Sie spielen auch nicht mit mir. Ich bin oft ganz allein. Die Unruhe   steckt in mir drin. Ich kann ganz schnell ganz lieb sein, und ganz schnell sehr, sehr böse           werden und andere ärgern. Jetzt schlage ich nur noch zurück. Eltern und Lehrer verstehen     das nicht. Ich verliere sowieso bei den Kampf.- und Wettbewerbsspielen . Ach, ich denke,       ich höre gar nicht mehr so richtig, was mir die anderen sagen oder raten. Ich mache es das  nächste Mal ganz, ganz bestimmt besser.    ... Ob es wohl klappt??  

 

  

 
 

 
 

 

Top